Alle Meldungen aus der Rubrik Weltgeschehen

  • Anklage will Todesstrafe für sechs Guantánamo-Häftlinge

    Die US-Regierung hat am Montag die Anklage wegen Kriegsverbrechen gegen sechs im Gefangenenlager Guantánamo Bay festgehaltene vermutete Top-Terroristen erhoben und die Todesstrafe für sie beantragt. Militärrichterin prüft Das Pentagon teilte mit, alle sechs werden beschuldigt, maßgeblich an den Anschlägen vom 11. September 2001 beteiligt gewesen zu sein. »

  • Gangs rekrutieren Nachwuchs über MySpace & Co

    Social Networks wie Myspace und Youtube werden zunehmend von kriminellen Gruppen als Rekrutierungsmittel benutzt, wie Polizei und Sozialarbeiter berichten. Die Anführer der Gruppen seien sich über den Anreiz von Myspace und Youtube sich als Person darzustellen bewusst. Die Zielpersonen werden von den Rekrutierern in Diskussionen und Kommentaren ausgemacht und in die Vorgänge verwickelt. »

  • Stellungnahme Maxfield Insolvenzverfahren

    In den letzten Tagen wurde häufig über eine Insolvenz der Firma Maxfield berichtet. Laut des Handelsblattes hatte Firmenchef Franjo Pooth am vergangenen Freitag einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Düsseldorf gestellt. Maxfields Verbindlichkeiten sollen sich auf rund 14 Millionen Euro belaufen. Hier würde Franjo Pooth mit einem Millionenbetrag seines privaten Vermögens haften. »

  • Überwacher gibt Irreführung der Öffentlichkeit zu

    Die Britische Polizei räumt eklatante Schwächen der Videoüberwachung ein. »

  • Weltraumsonde Messenger ganz nah am Merkur

    Seit drei Jahrzehnten erfolgte der erste aktuelle Flug zum Merkur wie geplant. Die Raumsonde Messenger reiste in einem ersten Abstecher in nur 200 Kilometern Abstand am kleinsten Planeten unseres Sonnensystems vorbei. Dabei machte Messenger Bildaufnahmen und sammelte Daten. Die US-Weltraumbehörde Nasa wartet jetzt auf zahlreiche neue Bilder vom Merkur, sowie diese von der Raumsonde Messenger zur Erde gefunkt sind. »

  • Unwort des Jahres 2007: "Herdprämie"

    Das wird in der politischen Landschaft die Verfechter des frisch kreierten Betreuungsgeldes ärgern, das sich nun in der kritischen Auslegung als "Herdprämie" zum Unwort des Jahres 2007 gekührt in den Titeln wiederfindet. »

  • VW setzt Mikrocontroller von Infineon ein

    Volkswagen hat sich für den Einsatz eines speziell für die Kfz-Komfortelektronik entwickelten Mikrocontrollers von Infineon entschieden. Der Chip mit der Leistungsfähigkeit eines 32-bit-Mikrocontrollers gehört zu Infineons kürzlich vorgestellter Familie XC2200. »

  • Frohes neues Jahr! Wir sagen DANKE!

    Sylvester ist der Tag an dem wir die vergangenen zwölf Monate ausklingen lassen und das neue Jahr mit unzähligen Knallern und explodierenden bunten Lichtern am Nachthimmel begrüßen. Das Feuerwerk diente früher dazu, böse Geister zu vertreiben - Heute ist es ein Ausdruck der Vorfreude auf das neue Jahr. »

  • Besitz verpflichtet: Hiltons Vermögen in Stiftung

    Wie Paris Hilton ihre Zukunft nutzen will ist unbekannt, doch der "wahre Hilton", ihr Großvater Barron Hilton (80) sieht sein Milliardenvermögen nicht veerbt an die Familie am besten eingesetzt, sondern bei der von seinem Vater gegründeten Stiftung. Barron Hilton wird vom US-Finanzmagazin "Fortune" mit den Worten zitiert: "Mein persönliches Vermögen (... »

  • Unwort des Jahres 2007

    Die Suche nach dem "Unwort des Jahres" läuft auf vollen Touren. Unter den eingesandten Vorschlägen findet sich oft genannt die "Herdprämie" und sei als Wortschöpfung beleidigend für Personen, die ihre Kinder zu Hause erziehen wollten. Genauso wie die oft vorgeschlagene "Klimakatastrophe" gehört der Begriff bereits zu den "Wörtern des Jahres". Vorschläge bis zum 7. »

Anzeige

Preisvergleich