HTC bestätigt "ungewöhnlichen" Vive-Nachfolger für Ende 2017

Offenbar machen Sich HTCs Investitionen in den VR-Markt bezahlt: Wie ein hochrangiger Manager des Unternehmens erklärte, wolle man weiterhin im Geschäftsbereich aktiv bleiben und bis Ende des Jahres einen Vive-Nachfolger mit einem neuartigen Konzept entwickeln.

Nach der Bekanntgabe der aktuellsten Quartalszahlen muss HTC nach wie vor rote Zahlen schreiben, doch der Verlust konnte im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesenkt werden. Profitieren konnte man insbesondere im Bereich Virtual Reality, wo die Vive einen guten Ruf genießt und sich entsprechend ordentlich verkaufen konnte. Wie HTCs Finanzmanager Chia-Lin Chang bestätigte, ist auch bereits eine neue VR-Brille in Entwicklung, welcher gegen Ende dieses Jahres enthüllt werden soll.

Bei dem Vive-Nachfolger handelt es sich laut Chang um ein "ungewöhnliches" Konzept, welches auch mit Smartphones kompatibel ist - speziell im Fokus liegt offenbar HTCs neue U-Serie. Das neue Konzept bestehe allerdings nicht darin, ein "Handy in ein Headset zu stecken", wie es etwa bei der Gear VR oder Google Daydream der Fall ist. Mit welchen Features die neue VR-Brille stattdessen aufwartet, ließ er allerdings offen. Man habe aus der Vive aber einiges an Erfahrung gewinnen können, was man in künftigen Produkten auch einbeziehen möchte.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
15.02.2017 | 18:33 Uhr
Rubrik:
Weltgeschehen
Quelle:
CNET
Tags:
Brille Chang Headset HTC Smartphone U Virtual Reality VR

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen