Horizon-Event: AMD lässt Ryzen auf Intels i7 6900K los

Am gesterigen Abend deutscher Zeit hielt AMD das groß angekündigte Event in den Staaten ab. Das Thema war für alle Zuschauer und Interessierte klar: ZEN. ZEN-CPUs werden ab sofort unter Ryzen bekannt sein und bringen eine hohe Leistung mit, wir berichteten. Was Interessierte noch wissen müssen, haben wir kurz zusammengefasst.

AMD präsentierte ganz stolz erste Infos zu den kommenden Ryzen-Prozessoren und weckte durchaus Vorfreude bei Zuschauern sowie Pressevertretern. Denn damit könnte sich der ewige Zweite im Desktop-Markt ganz plötzlich wieder kompetetiv gegenüber Intel zeigen und im High-End-Segment ein gutes Wörtchen mitreden. Gezeigt wurden einige Demos, unter anderem im Vergleich zu Intels Core i7 6900K. Letzter geht wie die Ryzen-CPU mit acht Kernen und 16 Threads an den Start. Großer Unterschied, den Lisa Su durch und durch erwähnte ist, dass die hauseigene CPU ein Modell aus der Entwicklung sei und aus Geheimhaltungsgründen der Turbo ausgeschaltet ist. Das Gegenstück der Konkurrenz verfügt über einen Turbomodus und kann folglich auch gegebenfalls mit höheren Taktraten arbeiten. Was zu sehen war, ist durchaus beachtlich - wenn auch mit einiger Skepsis zu betrachten. Demzufolge konnte der neue Achtkern-AMD-Chip bei der Transkodierung ohne GPU-Unterstützung den Core i7 6900K knapp schlagen. Wohlgemerkt: AMDs-Modell verfügt über eine TDP von 95 Watt - Der Gegenspieler arbeitet mit 140 Watt und hat so eine um 55 Watt höhere TDP.

Aktuellste Technik stehen den neuen AMD-CPUs zur Seite. Die Mainboards auf AM4-Basis bringen nativ DDR4-Unterstützung, USB 3.1 Gen2-Schnitstellen sowie PCIe Gen3 mit. Verfügbar werden Mainboards für AMD-Prozessoren endlich in allen Formaten, so Su. Gaming und immer wieder Gaming hieß es in der Präsentation. Offensichtlich setzt AMD auch vieles daran, Spieler mit hochperformanten Chips zu versorgen. In Spielen soll Ryzen mit entsprechend schnellen GPUs nicht bremsen, sondern mehr als genug Reserven bieten. Das Sahnehäubchen war zum Schluss die Vorstellung eines Systems, bei dem die neue Ryzen-CPU mit einem Vorserienmuster der hauseigenen High-End-GPU lief. Gespielt wurde auf 4K bei stets über 60 FPS Star Wars: Rogue One. Alles in allem gab es viel zu sehen und wie so oft sollten sämtliche Demos mit Kritik begutachtet werden. Immerhin ist das gesamte Event seit längerem geplant, sodass alle Demos speziell für die eigenen Systeme angepasst worden sind. Unabhängige Tests werden zeigen, ob AMD nun endlich nach längere Abstinenz vom High-End-Markt aufschließen oder sogar übertrumpfen kann. AMD ist sich indes ziemlich sicher. Lisa Su versprach, dass man die eigenen Ziele erreicht und teils Erwartungen übertroffen habe.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen