Akku der Nintendo Switch nicht austauschbar

In wenigen Wochen wird Nintendo die genauen technischen Details seiner neuesten Konsole Switch lüften. Ein Antrag bei der US-Kommunikationsbehörde FFC bestätigt nun die Vermutung, dass das Gerät im Tablet-Teil einen fest verbauten Akku haben wird, der sich unterwegs nicht austauschen lässt.

Bei der Präsentation der Switch hatte Nintendo häufig den Aspekt des mobilen Gamings hervorgehoben, für den die Switch unterwegs genutzt werden kann. Einem Antrag bei der US-Behörde FCC zufolge werden Nutzer den Akku der Switch im Zweifelsfall aber nicht austauschen können. Denn die Spezifikationen sehen vor, dass der Stromspeicher vom Nutzer unangetastet bleiben soll. Am besten Fall kann man noch auf gewöhnliche Zusatzakkus greifen, sofern die Switch dies erlaubt. Hierzu fehlen aber noch offizielle Angaben seitens des Herstellers.

Mit technischen Details hält sich Nintendo bisher sehr bedeckt. Spätestens Mitte Januar sollen auf einem Live-Event aber weitere Informationen bekanntgegeben werden. Unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen ist zudem, dass die finale Version der Switch doch noch einen wechselbaren Akku mitbringt. Bisher ist nur bekannt, dass die Konsole auf einen Nvidia-Chipsatz setzt, dessen Leistung je nach Betriebsart stark variiert. Genauere Daten zur Performance dürfte Nintendo aber spätestens zum Event in rund drei Wochen veröffentlichen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
28.12.2016 | 11:43 Uhr
Rubrik:
Gaming Konsolen
Quelle:
Engadget
Tags:
Konsole mobil Nintendo nvidia Switch

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen