CES 2017: Drei neue Nager von Roccat - Kone Pure 2017, Kone EMP, Leadr

Mit einem Trio von Mäusen meldet sich Roccat auf der CES in Las Vegas zurück, um Gamer die nötigen Werkzeuge zu liefern. Dabei bedient sich der Hersteller bewährten Aufbauten, da vornehmlich technische Änderungen vorgenommen werden.

Roccat bringt mit drei neuen Nagern frischen Wind in das hauseigene Produktportfolio. Selbige sollen die bereits erhältlichen Ableger ablösen und mit neuen technischen Eigenheiten daherkommen - demtentsprechend vertraut dürfte das Design der Mäuse sein, denn der Hersteller hat da keine tiefgreifenden Änderungen vorgenommen. Ein Hauptfeature, das alle drei neuen Modelle teilen, ist der Owl-Eye-Sensor, mit dem Bewegungen noch präziser erfasst werden. Letzterer ist optischer Natur und nicht wirklich eine Neuentwicklung von Roccat. Dem Sensor liegt der bekannte Pixart PMW 3361 zugrunde, der vom Hersteller hinsichtlich der Software modifiziert wurde. Unterstützt werden Abtastraten von 100 bis 12.000 dpi bei einer vollständigen Erfassung jeder noch so kleinen Bewegung, welche eins zu eins auf dem Bildschirm zu sehen ist, so der Hersteller. Dieser empfiehlt außerdem eine Abtastrate von 400 bis 3.000 dpi, da der Sensor in diesem Bereich sein volles Potenzial ausschöpfen kann.

Zum Start gibt es gleich drei Mäuse mit entsprechender Sensorik. Den Einstieg bildet hier die Kone Pure 2017, die den Vorgänger Kone Pure beerben soll. Mit an Bord ist neben dem optischen Owl-Eye-Sensor außerdem eine verbesserte Oberflächenbeschichtung. Den Sensor gemein hat auch die Kone EMP mit der Formgebung der XTD. Gegenüber Letzterer fällt das austauschbare Gewichtsmagazin sowie ein Taster dem Rotstift zum Opfer. Ebenfalls geringer fällt darüberhinaus der Preis aus - wie hoch dieser wird, verriet Roccat nicht.

Das zukünftige Topmodell stellt die Leadr dar. Mit der Tyon als Vorbild will Roccat nun in die Gefilde der kabellosen Mäuse vordringen, betont gleichzeitig, dass der Preis gegenüber vergleichbaren Konkurrenzmodellen niedriger ausfallen soll. Das Modell soll im 2,4-Gigahertz-Band "lagfrei" funken und bis zu 20 Stunden Laufzeit im Spielbetrieb erreichen. Dem Lieferumfang liegt eine Ladestation sowie ein Kabel bei. Auch hier schweigt Roccat zu Marktpreisen ebenso wie zur Verfügbarkeit.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen